unnamed-1  unnamed

Liina stammt aus Estland, wo sie vor 18 Jahren mit Yoga anfing. Sie kommt aus der Wirtschaftsbranche (sprich „Work hard, play hard“) und ihre „Ohne Fleiß kein Preis“-Einstellung führte sie mit Ende 20 langsam aber sicher in Richtung Burn-out. Die einzige Konstante in ihrem hektischen (selbstzerstörerischen) Lebensstil war der Yoga, der allmählich neue Fragen und Sehnsüchte in ihr aufkeimen ließ. 2007 nahm sie ein Sabbatjahr, reiste durch Indien und Asien und landete Ende des Jahres durch eine Reihe von Zufällen in einer Yogalehrerausbildung im traumhaften australischen Byron Bay. Seitdem blickte sie nie wieder zurück! 2008 begann sie, am Byron Yoga Center zu unterrichten, und schloss im selben Jahr die 500-stündige Lehrerausbildung ab. Nach zwei Jahren in Australien folgte sie ihrem Nomadenherzen und fuhr fort, zu erkunden, zu lehren, zu üben und zu lernen. 2014 verschlug es sie nach Berlin, wo sie innerhalb einer lebhaften, internationalen Yogaszene Wurzeln geschlagen hat.

Ihr heutiger Yogastil ist von Richtungen wie Hatha, Vinyasa, Anusara, Yin, Iyengar und Restorative Yoga geprägt, immer in Verbindung mit Achtsamkeitstechniken. Ihre jüngste Berufung ist ein langsames, kontemplatives Yin-Yoga. Es ist ihr Herzensanliegen, langsamere Praktiken als einen Weg zu nutzen, um innezuhalten, neugierig zu werden und durch das Yoga zu mehr Sinn, einer größeren Leidenschaft für das Leben und einem tieferen Verständnis von uns selbst und anderen zu finden.

Vinyasa – eng
Liinas Vinyasa-Stunden sind ein kreativer, fließender Reigen von Asanas, bei dem Ausrichtung und Atmung im Zentrum stehen und Bewegung und Stille sich abwechseln. Dabei entsteht Kraft ohne Spannung und Bewegung ohne Hektik. Liina gibt genaue und ausführliche Anleitungen und bietet gerne Herausforderungen für diejenigen, die dem gewachsen sind, ohne jedoch ihre Praxis, das Yoga oder das Leben im Allgemeinen zu ernst zu nehmen.

Yin-Yoga – eng
Das Yin Yoga stößt langfristige Veränderungen in Körper und Geist an. Die sanfte, doch zugleich beständige Stimulation des Bindegewebes fördert die Gesundheit und Beweglichkeit der Gelenke, lädt den Körper energetisch auf und kehrt den Geist auf natürliche Weise nach innen in einen entspannten, meditativen Zustand. In der Praxis besteht eine Yin-Yoga-Stunde aus einer Reihe von passiven Stellungen im Liegen, die mehrere Minuten lang gehalten werden, gefolgt von Ruhepausen. Es ist eine sehr gute Ergänzung zu dynamischeren Übungsformen und vor allem ein Ausgleich zu einem hektischen, aktiven Lebensstil. Das Yin Yoga vereint indische Yogapraktiken, die chinesische Theorie von den Meridianen und buddhistischen Achtsamkeitspraktiken zu einem heilsamen Weg, um Gesundheit, Vitalität und Wachheit in den Alltag zu bringen. Der tiefenentspannende Charakter dieser Praxis kühlt den Körper ab, deshalb wird warme Kleidung (auch Socken) wärmstens empfohlen.

Restorative Yoga – eng
Restorative Yoga ist eine Entspannungs- und Erneuerungskur auf der Matte. Er ist eine HEILIGE PAUSE. Es erfordert minimale Anstrengung und bringt maximalen Nutzen für Körper und Geist. Durch unterstützende Hilfsmittel können die Stellungen mühelos länger gehalten werden, sodass wir uns der Schwerkraft hingeben und komplett loslassen können. Wir drücken sozusagen die Pause-Taste und vertiefen den Atem, während die lockeren Stellungen den Körper sanft und gemächlich öffnen und uns helfen, uns tief und vollständig zu entspannen und auszuruhen. Von dieser Tiefenentspannung profitieren alle Organsysteme des Körpers, der Geist kommt zur Ruhe, die Atmung findet zu ihrem natürlichen Fluss. Die perfekte Art, die Woche abzuschließen und ins Wochenende zu starten: herunterfahren, regenerieren, entspannen und auftanken! Der tiefenentspannende Charakter dieser Praxis kühlt den Körper ab, deshalb wird warme Kleidung (auch Socken) wärmstens empfohlen.

www.liinayoga.com